Die aktuellen Pressemeldungen

Medieninformation, 25. Januar 2015

Geizhals-Warenkorb Österreich: Haushaltszubehör wird günstiger, Mobiltelefone steigen im Preis

Wien, 25. Jänner 2014 – Die Investition in neue Fernseher, Blu-ray-Player und Espressomaschinen lohnt sich momentan ganz besonders, da die Preise deutlich gefallen sind. Letztere sind mit minus 21,3% der klare Sieger in der Rabattschlacht. Anders sieht es bei Mobiltelefonen und Grafikkarten aus. Die Vorstellung neuer Produkte löste einen regelrechten Preis-Boom nach oben aus - bei Handys bis zu 27,3%.

Nach Weihnachten beginnt in der Regel der Sale; für viele Händler die Preisschlacht des Jahres. Dies sieht man indirekt auch auf der Preisvergleichsplattform Geizhals.at, wo besonders Espressomaschinen (-21,3%), Blu-ray-Player (-16,1%) und Fernseher (-11,8%) seit dem vierten Quartal 2014 billiger wurden. Dies ist allerdings weniger auf einen momentanen Rabatt, als vielmehr auf die starke Zunahme und Nachfrage von günstigeren Produkten zurückzuführen.

Gerade im Bereich der Espressomaschinen zeigt sich, dass das steigende Kaufinteresse nach günstigen Kapselmaschinen den Preis drückt. Dies beeinflusst auch die Preisgestaltung hochpreisiger
Vollautomaten. Im Vergleich zum 3. Quartal 2014 sank der Durchschnittspreis um knapp 85 Euro.

Einen ähnlichen Preisverfall beobachtet Geizhals.at bei Fernsehern. Die Geräte wurden um durchschnittlich 100 Euro günstiger. Eine spannende Entwicklung zeigt sich auch bei 4K-TVs: Von den 50 beliebtesten Modellen verfügen bereits über 20 Geräte über die neue Auflösung – vier Mal mehr als im vorangehenden Quartal. Zusätzlich stoßen diese in immer günstigere Preisbereiche vor. Die Hersteller positionieren ihre Geräte bereits ab 400 Euro am Markt.
Allgemein werden größere Fernseher mit der etablierten Full-HD Auflösung bevorzugt – gleichteure 4K-Modelle mit weniger Diagonale haben das Nachsehen.
Samsung ist und bleibt unumstritten in der Beliebtheit. 30 der 50 beliebtesten Fernseher auf Geizhals.at stammen von der südkoreanischen Firma.

Bei Blu-ray-Playern fallen die Preise konstant weiter. Dies liegt einerseits an der Abneigung der Kunden, mehr als 150 Euro auszugeben und andererseits am stagnierenden Fortschritt in der Entwicklung. Erste Blu-ray-Medien mit 4K-Auflösung kommen frühestens Weihnachten 2015 in den Handel. Sollte man sich dennoch für einen Blu-ray-Player entscheiden, sind besonders Modelle im 100 Euro Bereich interessant.

Die größten Verteuerungen im letzten Quartal 2014 konnten im Bereich der Grafikkarten (+9,1%) und Mobiltelefone (+27,3%) beobachtet werden. Dies liegt im Wesentlichen am Launch neuer Produkte.

Die Vorstellung des beliebten Samsung Galaxy Note 4 oder dem Apple iPhone 6 führte zu einem Preisanstieg bei Mobiltelefonen. Der Aufwärtstrend zieht sich bis hin zu Handys im Mittelklassebereich. Die Einführung des Samsung Galaxy Alpha und des Galaxy S5 Mini führte dazu, dass günstigere Modelle verdrängt und auf Geizhals.at vermehrt Modelle in der Preisrange 300 – 400 Euro verglichen werden.

Eine ähnliche Entwicklung zeichnet sich bei Grafikkarten ab. Die Vorstellung der neuen Nvidia-Maxwell-Grafikchips („GeForce GTX 900“-Serie) bringt ein höheres Preisniveau mit sich. Wurden im vorangehenden Quartal noch vermehrt Modelle bis 300 Euro verglichen, sorgt die neue – und deutlich
schnellere – GeForce-Generation für eine Neuausrichtung des Marktes. Der Durchschnittspreis liegt nun bei 330 Euro – einem Plus von immerhin 30 Euro.

Mit dem Warenkorb analysiert die Preisvergleichsplattform Geizhals quartalsweise die zehn gängigsten Produktgruppen aus IT, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik. Die statistische Grundlage für den Geizhals Warenkorb bildet der Median der 50 Top-Artikel in ausgewählten Produktgruppen.


Geizhals – Preisvergleich im Internet
geizhals.at – geizhals.de – geizhals.eu

Geizhals zählt zu den größten Preisvergleichs-Plattformen im deutschsprachigen Raum. Durchschnittlich verzeichnet die Plattform rund 3,2 Millionen Unique Clients im Monat. Geizhals.at hat aktuell über 132 Millionen Preise und 1.190.678 Artikel von rund 49.900 Händlern gelistet (Stand: 23. Jänner 2014). Betreiber von Geizhals ist das im Jahr 2000 gegründete, österreichische Unternehmen Preisvergleich Internet Services AG mit Sitz in Wien. Die Preisvergleichs-Plattform ist in Österreich (geizhals.at), Deutschland (geizhals.de), Großbritannien (skinflint.co.uk) und Polen (cenowarka.pl) vertreten.


Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen:
Geizhals ® - Preisvergleich
Preisvergleich Internet Services AG
Mag. Sandra Chociwska
Leitung Marketing & Kommunikation
Tel.: 0043 1 5811609/48
sandra.chociwska@geizhals.at