Die aktuellen Pressemeldungen

Medieninformation, 02. Juni 2009

Geizhals.at: Run auf Notebooks und Netbooks

Zwei von drei Konsumenten wollen noch dieses Jahr ein Notebook kaufen - Knapp die Hälfte bevorzugt ein handliches Netbook

Fast zwei Drittel der befragten Konsumenten möchten in den nächsten Monaten ein Notebook oder Netbook kaufen. Das ergab eine Umfrage unter den Kunden der österreichischen Einkaufsplattform geizhals.at in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut YouGovPsychonomics, an der rund 2.500 User teilgenommen haben. 65% der Befragten wollen ein neues Note- oder Netbook kaufen. Besonders hoch ist der Anteil bei den älteren Semestern: Bei den 50 bis 59-Jährigen geben 74% und bei den über 70-Jährigen 71% eine Kaufabsicht an. Die unter 29-Jährigen erweisen sich mit zirka 60% dagegen als zurückhaltender.

Die meisten Menschen (87%) wollen ihren neuen Computer online bestellen. Während 34% der Käufer ihren Rechner dann aber immerhin im Fachgeschäft abholen wollen, verzichten 52% auch darauf und planen, online per Versand zu kaufen. Unter den 20 bis 29-Jährigen wollen sogar 60% per Versand bestellen. Männer gehen offenbar seltener in Elektrofachgeschäfte als Frauen: Während 54% der Männer einen Online-Einkauf erwägen, sind es lediglich 38% der Frauen. Nur 8% der Kunden wollen einen Elektrogroßmarkt aufsuchen und dort ihren Rechner auswählen und kaufen. Bei den Frauen liegt dieser Anteil bei 19%, bei den Männern bei 7%.

An neuen Netbooks sind vor allem die Jungen interessiert: Die 20 bis 29-Jährigen ziehen mit 49% den Kauf eines solchen überdurchschnittlich oft in Erwägung. Insgesamt planen 45% aller Befragten den Kauf eines der neuen kleinen Rechner. 52% der Befragten haben im vergangenen Jahr ein Gerät erworben, davon entschied sich knapp jeder Dritte für ein Netbook.

Das neue Notebook will sich die Hälfte der Befragten maximal 800 € kosten lassen. Für 17% der Kunden liegt die Schmerzgrenze sogar schon bei 500 €. Bis zu 1.000 € würden 20% der Befragten ausgeben und immerhin mehr als jeder Fünfte (22%) ist bereit, noch mehr Geld auf den Warentisch zu legen. Beim Kauf eines Netbooks darf der Preis für 42% der Befragten nicht über 300 Euro liegen. Die Mehrheit von 58% ist hingegen bereit, auch mehr zu investieren.

Wenn es um die Merkmale des neuen Rechners geht, legen mit 75% die meisten Kunden Wert auf den Arbeitsspeicher (RAM), gefolgt vom Hauptprozessor (CPU, 71%), der Festplatte (67%), dem Akku (63%) und der Bildschirmgröße (62%). Auf Aussehen, Farbe und Design achten nur 33%. Fingerabdruck-Leser oder Touchscreens sind nur für 7% der Kunden interessant.

Bei Netbooks zeigt sich ein ähnliches Bild, allerdings stehen bei den kleinen Computern mit dem Akku (84%) und dem Gewicht (67%) Geräteeigenschaften im Vordergrund, die für das mobile Arbeiten entscheidend sind, gefolgt von Festplatte (64%), Arbeitsspeicher (RAM, 54%) und Hauptprozessor (CPU, 48%).

Explizit auf die Marke angesprochen, geben 75% der Kunden an, dass es ihnen wichtig oder sehr wichtig ist, ein Gerät eines bekannten Herstellers zu kaufen. Die Serviceleistungen des Herstellers sind für 89% der Befragten wichtig oder sehr wichtig für die Kaufentscheidung.


Über Geizhals.at:
Geizhals-Preisvergleich ist die führende österreichische Einkaufsplattform im Internet. Durchschnittlich verzeichnet die Plattform laut Österreichischer Webanalyse (ÖWA) rund 1,9 Millionen Unique Clients im Monat. Betreiber von Geizhals.at ist das im Jahr 2000 gegründete, österreichische Unternehmen Preisvergleich Internet Services AG mit Sitz in Wien.

Weitere Informationen: http://unternehmen.geizhals.at/presse/

Rückfragehinweis:

Geizhals Presse
Dr. Neureiter-PR
Tel: +43 1 924 60 87
e-mail: agentur@neureiter.at