Die aktuellen Pressemeldungen

Medieninformation, 13. Februar 2012

Geizhals.at ist jetzt auch Geizhals.de

Glückliches Ende eines 12-jährigen Domainkrimis

Wien, 13. Februar 2012 – Der aktuell drei Millionen Unique Clients pro Monat zählende österreichische Preisvergleichsdienst Geizhals.at expandierte im Jahr 2000 trotz fehlender Geizhals.de-Domain erfolgreich nach Deutschland. In dem folgenden, 12 Jahre andauernden Domainkrimi gelang es dem Unternehmen jedoch nicht, dieses Problem zu lösen. Weder das Angebot eines siebenstelligen Betrages, um die Domain zu erwerben, noch das Anrufen eines UN-Schiedsgerichts waren für Geizhals.com von Erfolg gekrönt. Seit Anfang 2012 ist Geizhals aber nun endlich unter Geizhals.de zu finden.

Geizhals.at, die seit 1996 in Österreich erfolgreich tätige Preisvergleichsplattform, startete im Jahr 2000 unter denkbar schlechten Bedingungen am deutschen Markt: Die Domain Geizhals.de war Eigentum eines gleichnamigen Pumpenherstellers, der nicht gewillt war, die Domain zu verkaufen. Das Unternehmen war somit gezwungen, unter der wenig einprägsamen Adresse Geizhals.at/de am Markt aufzutreten.

Der österreichische Preisvergleichsdienst ließ sich dadurch jedoch nicht beirren. Die Benutzerzahlen stiegen rasant und Geizhals gehörte schon bald zu den bekanntesten deutschen Preisvergleichen. Der nächste Schlag gegen das Unternehmen ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Im Jahr 2003 erwarb eine deutsche Schnäppchenseite – die unter einem Namen firmiert, der als Synonym für „Geizhals“ gilt – die Domain Geizhals.de, baute die Schnäppchenseite zu einem Preisvergleich aus und verwendete die Domain Geizhals.de als Weiterleitung zu ihrem Portal.

„Dies führte zu zahlreichen, für Geizhals höchst unangenehmen Verwechslungen. Deutsche User landeten auf der Suche nach Geizhals verwirrt bei dem falschen Preisvergleich, ebenso wurden viele Geizhals-Händler in die Irre geleitet“, so Geizhals-Sprecherin Vera Pesata.

Damit nicht genug – die hohe Verwechslungsgefahr führte zu massiven Problemen in der Öffentlichkeitsarbeit des Unternehmens: Mehrfach wurden Artikel über Geizhals mit der Domain Geizhals.de versehen, die medialen Lorbeeren erntete somit das falsche Unternehmen.

Um die Präsenz am deutschen Markt zu stärken, wurde im Jahr 2005 auf anderem Wege versucht, eine passende Domain zu erlangen. Geizhals versuchte, die Domain Geizhals.com durch ein unabhängiges UN-Schiedsgericht mit einem so genannten „WIPO-Verfahren“ zu erlangen. Ein solches Verfahren ist nur für Top-Level-Domains wie eben „.com“, nicht aber für „.de“ Domains möglich. Das Verfahren wurde zu Ungunsten von Geizhals entschieden, das Domainproblem setzte sich fort.

Im Jahr 2008 wagte Geizhals einen neuen Vorstoß und wollte die Domain Geizhals.de plus Marke und einige wenige wichtige Domains für einen siebenstelligen Betrag von seinen Konkurrenten erwerben – vergeblich.

Im Dezember 2011 ereignete sich für das Unternehmen jedoch ein kleines Weihnachtswunder: Erneute Verhandlungen mit dem deutschen Konkurrenten waren erfolgreich. Die deutsche Marke Geizhals und die Domain Geizhals.de gehören seit Anfang 2012 offiziell Geizhals. Über den tatsächlichen Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Durch den Erwerb der Geizhals.de Domain sind wir nun unverwechselbar am deutschen Markt. Wir können unsere Präsenz in Deutschland noch stärker ausbauen und erwarten mittelfristig eine Verdoppelung des Traffics“, sagt Unternehmenssprecherin Vera Pesata. Sie ergänzt: „Der deutsche Markt ist für uns besonders spannend, weil Kunden dort noch onlineshopping-affiner sind als in Österreich.“ In Österreich ist Geizhals bereits Marktführer.

Über Geizhals:
Der Geizhals-Preisvergleich existiert seit 1996 als unabhängige Preisvergleichs-Plattform im WWW. Zunächst wurde der Preisvergleich als Hobby-Projekt betrieben. Aufgrund der großen Beliebtheit wurde 1999 die Umwandlung in eine kommerzielle Website im Rahmen eines Einzelunternehmens vollzogen. Mit der Gründung der Preisvergleich Internet Services AG im Juni 2000 und der Finanzierung durch die e-matrix Online Business Development AG gelang der endgültige Durchbruch. Zugleich wurden die Weichen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung und Expansion gestellt: Mittlerweile ist Geizhals neben Deutschland und Österreich auch in Polen und Großbritannien vertreten. Geizhals.at verzeichnet aktuell über 58 Mio. Preise, mehr als 705.000 gelistete Artikel, rund 20.000 aktive Händler und ca. 165.000 registrierte User. Betreiber von Geizhals ist das im Jahr 2000 gegründete, österreichische Unternehmen Preisvergleich Internet Services AG mit Sitz in Wien. 
Rückfragehinweis:
Preisvergleich Internet Services AG
Vera Pesata
Tel: +43/1/ 581 16 09 / 41
E-Mail: vera.pesata@geizhals.de

Grayling Deutschland GmbH, Isabell Rank
Tel.: +49/211/96 485 62
E-Mail: geizhals.de@grayling.com