Die aktuellen Pressemeldungen

Medieninformation, 09. Juli 2012

Geizhals-Warenkorb Deutschland: Zur Urlaubszeit sinken die Preise für Digitalkameras und Camcorder

MEDIENINFORMATION

Geizhals-Warenkorb für Deutschland: Zur Urlaubszeit sinken die Preise für Digitalkameras und Camcorder

Konsumenten geben mehr Geld aus für Notebooks, Espressomaschinen und im Home Entertainment-Bereich


Düsseldorf, 09.07.2012. Schnäppchenjäger aufgepasst: Wer für die perfekten Urlaubsbilder noch die passende Ausrüstung sucht, sollte bei Digitalkameras und Camcordern jetzt zuschlagen. Während im ersten Quartal neue Modelle die Preise bei elektronischem Fotoequipment in die Höhe trieben, können sich die Konsumenten nun über Preissenkungen um 28,9% bei Camcordern und 8,9% bei Digitalkameras freuen – das zeigt der aktuelle Geizhals-Warenkorb. Deutlich tiefer in die Tasche griffen die Konsumenten hingegen bei Multimediaplayern (19,5% Steigerung im Vergleich zum ersten Quartal), Fernsehern (19,8%) und Notebooks (13,5%).

Günstige Mobiltelefone und Blu-ray Player
Für Konsumenten, die bis jetzt noch mit dem Kauf eines neuen Mobiltelefons oder mit dem Umstieg von DVD auf Blu-ray gewartet haben, bietet sich jetzt eine günstige Gelegenheit zuzugreifen. Handys sind im Warenkorb um 8,4% günstiger geworden, was sich vor allem durch gesunkene Preise bei gefragten, hochpreisigen Smartphones erklärt. Bei Blu-ray Playern ist der Preisrückgang von 7,5% auf eine normale Preisentwicklung am Markt zurückzuführen. Am größten fiel der Preissturz bei den Camcordern aus – die heute um mehr als ein Viertel (28,9%) günstiger sind als noch vor drei Monaten.

Achterbahnfahrt bei Grafikkarten
Eine erhebliche Preissenkung innerhalb des Geizhals-Warenkorbs gab es bei Grafikkarten. Nach einem rapiden Anstieg im ersten Quartal (45%) befinden sie sich jetzt mit einem Rückgang von 22,2% wieder im Sinkflug. „Einerseits wurden die Verkaufspreise für Grafikkarten gesenkt, anderseits griffen die Käufer verstärkt zu Modellen im günstigeren Segment. Statt dem Modell GTX 680 wurde die günstigere Variante GTX 670 nachgefragt. Zudem gab es eine erhöhte Nachfrage nach den Modellen Radeon HD 7750 und 7750, die das teurere Modell 6870 teilweise verdrängt haben“, erklärt Geizhals-Unternehmenssprecherin Vera Pesata.

Schwarzes Gold: Deutsche greifen verstärkt zu teureren Espressomaschinen
Im Vergleich zum ersten Quartal sind die Ausgaben der Verbraucher für Espressomaschinen um ganze 38,4% in die Höhe geschnellt. Damit sind die Espressomaschinen auch klarer Spitzenreiter bei den Steigerungen im Geizhals-Warenkorb. Dennoch unterliegen auch Espressomaschinen dem normalen Preisverlauf und sind damit im Schnitt günstiger geworden. Der Grund für die Entwicklung zu höheren Preisen ist vielmehr eine verstärkte Nachfrage nach hochwertigen Geräten: Den Deutschen wird guter Kaffee offenbar immer wichtiger.

Home Entertainment und Notebooks stehen hoch im Kurs
Bei Fernsehern, Multimedia Playern und Notebooks griffen die Konsumenten wieder tiefer in die Tasche als im ersten Quartal. Die Nachfrage der Kunden nach den neuen und höherpreisigen Modellen führt auch hier zu Preissteigerungen im Geizhals-Warenkorb – bei Fernsehern um 19,8% und bei Multimediaplayern um 19,5%.

Ebenfalls angezogen haben die Ausgaben bei Notebooks: Die Steigerung um 13,5% ist laut Vera Pesata vor allem auf die stärkere Durchdringung des Marktes mit hochpreisigen Ultrabooks sowie auf die Markteinführung von neuen Modellen, wie etwa dem Apple MacBook Pro mit Retina-Display, zurückzuführen.

Geizhals-Warenkorb stabil
Verzeichnete der Geizhals-Warenkorb für Deutschland im ersten Quartal 2012 noch ein Plus von 3,2%, ist er im zweiten Quartal kaum merklich um 0,4% gesunken. Zum Vergleich: Im April 2012 betrug der Warenkorb 3.478,89 Euro, im Juli 3.466,33 Euro.


Der Geizhals-Warenkorb für Deutschland:
Der Geizhals-Warenkorb beinhaltet die zehn gängigsten auf Geizhals.de gelisteten Produktgruppen aus IT, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik. Die statistische Grundlage für den Geizhals-Warenkorb bildet der Median der 50 Top-Artikel in den ausgewählten Produktgruppen.

Über Geizhals:
Geizhals zählt zu den größten Preisvergleichsplattformen im deutschsprachigen Raum. Durchschnittlich verzeichnet die Plattform laut Österreichischer Webanalyse* (ÖWA) rund 2,8 Millionen Unique Clients im Monat. Geizhals.de verzeichnet aktuell über 61 Mio. Preise, mehr als 778.000 gelistete Artikel und rund 25.000 aktive Händler. Betreiber von Geizhals.de ist das im Jahr 2000 gegründete, österreichische Unternehmen Preisvergleich Internet Services AG mit Sitz in Wien. Geizhals ist in den Märkten Österreich, Deutschland, Großbritannien und Polen aktiv.
* ÖWA Basic 1.Quartal 2012
Weitere Informationen: http://unternehmen.geizhals.de/about/de/presse/

Rückfragehinweis:

Preisvergleich Internet Services AG
Vera Pesata
Tel: + 43/1/581 16 09 / 41
E-Mail: vera.pesata@geizhals.de

Grayling Deutschland GmbH
Isabelle Rank
Tel.: +49/211/96 485 54
E-Mail: isabelle.rank@grayling.com