Die aktuellen Pressemeldungen

Medieninformation, 10. Januar 2013

Geizhals-Warenkorb Österreich: Die Diagonale bei Fernsehern nimmt zu, die Preise sinken

MEDIENINFORMATION

Geizhals-Warenkorb: Die Diagonale bei Fernsehern nimmt zu, die Preise sinken
•Auch Mobiltelefone, Camcorder und Espressomaschinen werden billiger
•Weiterhin hohe Preise bei Monitoren und Multimedia-Playern

Wien, 10. Jänner 2013. Die Preise von Fernsehern befinden sich in Österreich im Sinkflug: Wie der aktuelle Geizhals Warenkorb zeigt, ist ein Preisrückgang von minus 6,3 Prozent zum vorigen Quartal feststellbar – trotz gestiegenem Interesse an großen Bildschirmen. Die Attraktivität von größeren Display-Diagonalen wie 46 oder 55 Zoll erklärt sich durch den allgemein hohen Preisverfall am LCD-Markt. Die Nachfrage nach kleineren Modellen mit 32 Zoll hat sich – gemessen an den „Geizhals Top-50“ – zum vorigen Quartal hingegen halbiert.

„In österreichischen Wohnzimmern finden sich immer größere Fernsehbildschirme. Mittlerweile verfügen 33 von 50 Fernsehern in unserer Geizhals.at Auswertung über eine Diagonale von 46 Zoll, sprich 117 cm, oder größer. Gleichzeitig sehen wir bei Geizhals, dass das Interesse nach teuren Premium-Fernsehern ab 2.000 Euro wieder abnimmt. Dafür findet sich erstmals ein Ultra-HD TV in unserer Quartalsauswertung – offenbar warten zahlungskräftige Kunden mit dem Kauf auf Ankündigungen der nächsten TV-Generation“, so Vera Pesata, Unternehmenssprecherin von Geizhals, zu den Trends am TV-Markt. Die neuen Ultra-HD-Modelle mit 4K-Auflösung stellen Inhalte mit 8 Millionen Pixeln pro Bild dar, was einer viermal höheren Auflösung als bei Full-HD TV-Panels entspricht.

Zum Weihnachtsgeschäft fallen auch die Preise für Mobiltelefone
Wer sich ein neues Mobiltelefon zulegen möchte, sollte jetzt zuzugreifen. Handys sind im österreichischen Warenkorb im Vergleich zum vorigen Quartal um 7,6 % günstiger geworden. Das erklärt sich vor allem durch gesunkene Preise bei beliebten Smartphones wie dem Apple iPhone5 oder dem Samsung Galaxy S3. Vera Pesata: „Der leichte Preisrückgang bei Mobiltelefonen lässt sich wohl dadurch erklären, dass die Hersteller ihre Preise angepasst haben, um keine Marktanteile durch das beliebte und günstige Nexus 4 an Google zu verlieren“. Auch Nokia konnte mit seinem neuen Flaggschiff Lumia 920 sehr gut Fuß fassen und zieht weiter in den „Geizhals Top-10“ mit.

Schnäppchen bei Camcordern und Espressomaschinen
Am größten fiel der Preissturz bei Camcordern aus, die heute um 17,9 % günstiger sind als noch vor drei Monaten. Der kontinuierliche Preisrückgang in dieser Kategorie erklärt sich vor allem durch eine geringere Nachfrage nach sehr hochpreisigen und semiprofessionellen Modellen. Auch bei Espressomaschinen wird weiterhin fleißig verglichen. Im Geizhals.at Warenkorb ist derzeit ein Preisrückgang von minus 13,2 Prozent im Vergleich zum vergangenen Quartal feststellbar. Dies liegt vermutlich daran, dass in Österreich Kapsel-Nespresso-Maschinen zwischen 100 und 200 Euro immer beliebter werden. Deutsche Kaffeetrinker greifen hingegen lieber zu Premium-Vollautomaten im Preissegment zwischen 400 und 700 Euro.

Monitore und Multimedia-Player weiter hoch im Kurs
Wie sich bereits im vergangenen Warenkorb abgezeichnet hat, ist die Bereitschaft der Österreicher, mehr Geld für Arbeitsmonitore auszugeben, gestiegen. Im aktuellen Warenkorb wird in dieser Kategorie ein Plus von 12 Prozent zum vorigen Quartal verzeichnet. Neben dem ungebrochenen Trend zu 27-Zoll-Monitoren mit ultrahoher WQHD-Auflösung ist eine allgemeine Zunahme an Premium-Modellen festzustellen. Beispielsweise erscheinen die erst vor kurzem vorgestellten Cinema-Displays mit 21:9-Verhältnis bereits jetzt in den „Geizhals Top-50“ auf. Auch bei Multimedia-Playern interessieren sich die Österreicher weiterhin für höherpreisige Modelle. Die Geizhals-Experten führen den Preisanstieg von 8,4 Prozent auf die neu in der Auswertung enthaltenen und im höheren Preissegment angesiedelten Modelle von Cowon zurück. Die Dominanz von Apple bei Multimedia-Playern ist weiter ungebrochen, auch wenn die Nachfrage im aktuellen Warenkorb im Vergleich zum vergangenen Quartal leicht rückläufig ist – 27 statt 29 Apple-Modelle befinden sich derzeit auf Geizhals unter den 50 beliebtesten Multimedia-Playern.

Geizhals Warenkorb im Vergleich zum 3. Quartal 2012 etwas günstiger
Mit dem Warenkorb analysiert die Preisvergleichsplattform Geizhals quartalsweise die zehn gängigsten Produktgruppen aus IT, Unterhaltungs-, und Haushaltselektronik. Wie der Quartalsvergleich zeigt wurde der Geizhals Warenkorb etwas günstiger: Im 3. Quartal 2012 betrug der Warenkorb 3.571 Euro, im 4. Quartal 2012 sind es nur mehr 3.410 Euro. Die statistische Grundlage für den Geizhals Warenkorb bildet der Median der 50 Top-Artikel in ausgewählten Produktgruppen.

Über Geizhals:
Geizhals zählt zu den größten Preisvergleichs-Plattformen im deutschsprachigen Raum. Durchschnittlich verzeichnet die Plattform rund 2,8 Millionen Unique Clients im Monat*. Geizhals.at hat aktuell über 67 Millionen Preise und mehr als 860.000 Artikel von rund 28.000 aktiven Händlern gelistet. Betreiber von Geizhals ist das im Jahr 2000 gegründete, österreichische Unternehmen Preisvergleich Internet Services AG mit Sitz in Wien. Die Preisvergleichs-Plattform ist in Österreich (www.geizhals.at), Deutschland (www.geizhals.de), Großbritannien (www.skinflint.co.uk) und Polen (www.cenowarka.pl) vertreten.
* ÖWA Basic 1.Quartal 2012
Weitere Informationen: http://unternehmen.geizhals.at/about/de/presse

Rückfragehinweis:

Preisvergleich Internet Services AG
Vera Pesata
Tel: + 43/1/581 16 09 / 41
E-Mail: vera.pesata@geizhals.at

Grayling Austria GmbH
Christa Wildfellner
Tel.: +43/1/524 43 00 / 30
E-Mail: geizhals.at@grayling.com